Saison 2018/2019

Termin

Ort

Programm


1. Konzert

Montag, 12.11.2018, 20:00 Uhr

 

Nikolaikirche, Alter Markt
Franz Schubert:
- Ouvertüre zu „Der Teufel als Hydraulicus“ op. D 4
Dmitri Schostakowitsch:
- 1. Konzert für Violoncello und Orchester in Es-Dur op. 107
Ludwig van Beethoven:
- Sinfonie Nr. 7 in A-Dur op.92
Orchester: Kieler Kammerorchester, Leitung Imre Sallay,
Solist: Volker Bohnsack, Violoncello


2. Konzert

Montag, 07.01.2019, 19:00 Uhr
Nikolaikirche, Alter Markt Wolfgang Amadeus Mozart:
- Sinfonie in B-Dur KV 319
Johann Albrechtsberger:
- Harfenkonzert in C-Dur
Franz Danzi:
- Sinfonie op. 19 in d-Moll
Orchester: Kieler Kammerorchester, Leitung Imre Sallay
Solistin: Julia Lilli von Grebmer, Harfe


3. Konzert

Montag, 25.03.2019, 20:00 Uhr

Nikolaikirche, Alter Markt Jacques Ibert:
- Hommage à Mozart
Édouard Lalo:
- Symphonie espagnole in d-Moll op. 21
Antonin Dvorák:
- Sinfonie Nr. 5 in F-Dur op. 76
Orchester: Kieler Kammerorchester, Leitung Imre Sallay
Solist: Benjamin Günst, Violine


4. Konzert

Montag, 17.06.2019, 20:00 Uhr


Auftrittsort folgt

Wolfgang Amadeus Mozart:
- Ouvertüre zu Idomeneo KV 366
Ludwig van Beethoven:
- Klavierkonzert Nr. 3 in c-Moll op. 37
Franz Schubert:
- 4. Sinfonie in c-Moll D 417 („Die Tragische“)

Orchester: Kieler Kammerorchester, Leitung Imre Sallay
Solistin: Vera-Carina Stellmacher, Piano

Die Konzertsaison 2018/19
Das KKO wartet auch in der Konzertsaison 2018/2019 mit zahlreichen Premieren auf, die für das Orchester immer eine Herausforderung bedeuten. Zusammen mit ambitionierten Solistinnen und Solisten werden wir uns für schöne Abende einsetzen. Zu diesem abwechslungsreichen Programm laden wir Sie herzlich ein, um sich an der Vielfalt der Orchestermusik zu erfreuen

1.Konzert: Montag, 12. November 2018 um 20.00 Uhr in der Nikolaikirche Kiel
Der Abend wird mit einer spritzigen Ouvertüre von Franz Schubert eröffnet. Die Ouvertüre mit dem Titel „Der Teufel als Hydraulicus“ ist ein Jugendwerk des Talentierten, damals 14Jährigen, und trägt im Deutsch-Register die Nummer 4. Auch das Konzert für Violoncello Nr. 1 in Es-Dur von Dmitri Schostakowitsch erklingt – wie die Ouvertüre von Schubert – zum ersten Mal im Programm des KKO. Volker Bohnsack, Absolvent der Hochschulen Lübeck und Rostock (Konzertexamen mit Auszeichnung) feiert damit sein Debüt als Solist mit dem KKO. Das Violoncello ist das Instrument des Jahres 2018. Das KKO hat lange auf eine Aufführung der 7. Sinfonie in A-Dur von Ludwig van Beethoven gewartet. Nun ist die Zeit gekommen, sich den schwungvollen, tragischen oder dionysischen Tönen des genialen Klassikers zu stellen.

2. Konzert: Mozart-Konzert der Musikfreunde Kiel am Montag, 7. Januar 2019 um 19.00 Uhr in der Nikolaikirche Kiel
Mit der Sinfonie in B-Dur KV 319 von W.A. Mozart aus dem Jahre 1779 eröffnet das KKO den Abend. Nach dem Tod der Mutter komponierte Mozart frisch verliebt das Werk, um danach wieder in den Sold des ungeliebten Erzbischofs in Salzburg zu treten. Das Harfenkonzert in C-Dur von Johann Albrechtsberger gehört zu den Raritäten des Konzertbetriebes. Der Österreicher - in den letzten Jahren seines Lebens war er auch Wiener Komponist - hatte das Musikleben der kaiserlichen Hauptstadt maßgeblich beeinflusst. Als Lehrer zahlreicher junger Zeitgenossen (Mozart, Beethoven u.a.) hatte er sich einen Namen gemacht. Die junge, erfolgreiche Jugend musiziert-Teilnehmerin Julia Lilli von Grebmer wird sich dem Kieler Publikum als Debütantin mit dem KKO vorstellen. Franz Danzi, der Mozart- und Beethoven-Zeitgenosse, wirkte erst in Mannheim, dann in München, Stuttgart und Karlsruhe. Neben zahlreichen Opern schrieb er 6 Sinfonien, Konzerte und Kammermusik. Er gilt als „Erfinder“ des Bläserquintetts. (Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn). Seine Sinfonie Op. 19 in d-Moll zeichnet den Weg von der Klassik zur Romantik, wo auch sein Freund Carl Maria von Weber hinsteuerte.

3. Konzert: Montag, 25. März 2019 um 20.00 Uhr in der Nikolaikirche Kiel
Mit der Hommage à Mozart, Rondo für Kammerorchester, von Jacques Ibert huldigt das KKO dem Komponisten stimmungsvoller französischer Musik, der in seiner Jugend auch als Improvisator am Klavier in Stummfilmen der Zeit sein Geld verdiente. Der junge und außerordentlich talentierte Kieler Geiger Benjamin Günst stellt sich als Solist der Symphonie espagnole von Édouard Lalo zum ersten Mal in der Nikolaikirche mit dem KKO vor. Der Weg Lalos von den deutschen Idealen (Beethoven, Schubert, Schumann) zu internationalen Größen aus Frankreich, Spanien, Russland zeigt seine eine Richtung zum Impressionismus von Debussy. Der Einfluss seines Freundes Pablo de Sarasate war bei der Entstehung des virtuosen Violinkonzertes Nr.2 nachhaltig. Der überaus vielseitige und kreative tschechische Musiker aus Böhmen, Antonin Dvorák, blieb einem böhmisch-nationalen Stil zumeist treu; so auch in der Sinfonie Nr. 5 in F-Dur Op. 76, die er im Sommer 1875 in einer ruhigen ländlichen Umgebung komponierte. Dank Johannes Brahms wuchs sein internationaler Ruhm zusehends. Zahlreiche Einladungen, u.a. aus London und den USA, zeugen davon. Das KKO freut sich auf seine erste Begegnung mit diesem Werk, das sich durch Melodienreichtum, prägnante Rhythmen und eine wandelbare Harmonik präsentiert.

Im 4. Konzert: Montag, 17. Juni 2019 um 20.00 Uhr führt das KKO nach längerer Zeit wieder ein Klavierkonzert auf.
Nach der Ouvertüre zu Idomeneo KV 366 von Wolfgang Amadeus Mozart, die einer seriösen Oper vorgestellt wurde, spielt Vera-Carina Stellmacher, die bekannte Kieler Pianistin, das Klavierkonzert Nr. 3 in c-Moll von Ludwig van Beethoven. Das Konzert hat sinfonische Struktur und Ausmaße, weshalb es damals schon nach einem Konzertsaal verlangte und nicht in einem Salon bleiben sollte. Die 4. Sinfonie in c-Moll D 417 („Die Tragische“) von Franz Schubert passt in Ton und Tonart sehr gut zum edlen Charakter der Ouvertüre und zur Klangwelt des c-Moll Klavierkonzertes. Die Sinfonie war Schuberts erste in Moll und wurde wohl für das Hatwig’sche Orchester in Wien komponiert. Hier konnte er die Ergebnisse seines Studiums bei Antonio Salieri vor einem Publikum unter Beweis stellen. Für dieses Konzert wurde der Auftrittsort noch nicht gefunden, er wird später bekannt gegeben

Eintrittskarten/Abonnement: Das Kieler Kammerorchester gibt pro Saison vier Konzerte in der Landeshauptstadt, davon eines in der von den Musikfreunden Kiel veranstalteten Reihe der „Mozart-Konzerte“. Eintrittskarten für die vom KKO veranstalteten Konzerte zum Preis von 16 € (Schüler und Studenten 6 €) sind im Vorverkauf bei Streiber (91416), Ruth König Klassik (95280), Büchershop Mensa I der CAU (6473540), Tourist- Information Kiel/Neues Rathaus (6791024) sowie an der Abendkasse erhältlich. Die vier Konzerte des Kieler Kammerorchesters können zu einem Gesamtpreis von 59 € abonniert werden. Fördernde Mitglieder zahlen 51 €. Schüler und Studenten 24 €. Die Karten werden den Abonnenten kostenlos zugeschickt. Bitte richten Sie Ihren Abonnementswunsch an eines der unten angegebenen Vorstandsmitglieder.

Spenden/Abonement: Unterstützen Sie das Kieler Kammerorchester und werden Sie förderndes Mitglied in unserem Verein oder spenden Sie auf unser Vereinskonto. Die Kosten eines Konzerts übersteigen bei weitem die Einnahmen. Das KKO ist deshalb auf die finanzielle Unterstützung seiner Aktiven und Förderer angewiesen. Helfen Sie mit, dass das Kieler Kammerorchester weiterhin einen festen Platz im Kieler Kunst- und Musikleben hat. Herzlichen Dank.

Sparkasse Kiel, IBAN: DE 042 105 017 000 002 910 88, BIC: NOL ADE 21K IE


Design   Optimierung    Impressum